Manuelle Therapie

Rehabilitation und Bewegungstherapie für Ihren Vierbeiner

Mit der Behandlung der richtigen Körperpunkte kann der Stoffwechsel zur Gesundheitsförderung angeregt werden.

Informationen zu unseren Behandlungen und Preisen


Weichteiltechniken

Die Weichteiltechnik dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Berührung, Betasten, Streichen, Kneten sowie Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Weichteiltechnik erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schliesst auch die Psyche mit ein. Unsichere Hunde können in ihrem Wesen stabilisiert werden.

Durch Fehlbelastung, Verspannungen, Schmerzen, muskuläre oder knöcherne Erkrankungen kommt es zu Dysfunktion der Muskulatur. Es kommt zu einer Verminderung der Durchblutung, des Stoffwechsels und einer mangelnden Sauerstoffversorgung im betroffenen Gebiet sowie Verklebungen des Gewebes.

Mit verschiedenen Grifftechniken wird eine Durchblutungssteigerung, Stoffwechselanregung und eine Verbesserung der Sauerstoffversorgung erreicht. Verklebungen im Gewebe werden gelöst.
Das behandelnde Gewebe wird durch die verbesserte Versorgung erwärmt und wieder dehnbarer. Ausserdem bewirkt die Weichteiltechnik eine physische und körperliche Entspannung und eine verbesserte Wahrnehmung des Körpers wird erlangt.

Formen der Weichteiltechnik sind : Knetungen, Reibungen, Zirkellungen, Walkungen, Klatschungen, Rollungen, Schüttelungen, und Vibration.

Die Weichteiltechnik ist eine intensive Beschäftigung mit dem Hund und festigt zudem die Bindung zwischen Mensch und Tier.


Passive Bewegungstherapie

 

Passives mobilisierendes Bewegen der Hinterhand – Dog-Vitalis

Passives Beugen des Handgelenkes mit den Zehengelenken – Dog-Vitalis

Beim passiven Bewegen bewegt der Therapeut eines oder mehrere Gelenke des Patienten. Anatomisch-funktionelle und kinematische Kenntnisse sind Voraussetzung für das passive
Bewegen.

Meistens wir diese Behandlungsform in der Seitenlage durchgeführt, da der Patient hierbei entspannt gelagert ist. Dadurch ist der Patient entspannt und kann muskulär loslassen.
Der Therapeut übernimmt das Gewicht des zu bewegenden Gelenkes.

Ziel der passiven Bewegungstherapie ist die Förderung und Verbesserung der Gelenksbeweglichkeit.


Aktive Bewegungstherapie

Text folgt


Craniosacral Technik

Text folgt